Buch-Vorstellung

Dieses Buch wurde von einem unserer Mitglieder oder unserer “Schreibmaschine” eingestellt. Wir möchten dir das Buch vorgeschlagen.

Kennst du es schon? Wir freuen uns über deine Rezension / deine Meinung 🙂

Der Fluch des Puppenmachers
Rezensionen:
0.00
Fantasy Queere Bücher Schauerroman
Infos kurz & knackig
Autorin / Autor
Genres
Fantasy, Gay Fantasy, Queere Bücher
Anzahl Seiten
188
Erscheinungsdatum
Mediensprachen
Deutsch
ISBN 13
978-3753117195
ISBN 10
3753117196
Produktform
eBook, Gebundene Ausgabe, Taschenbuch - Softcover
Preise Deutschland
8,99€
Preise Österreich
8,99€
Preis für das E-Book
2,99€
Weitere Informationen
Klappentext

Eine verregnete Nacht auf einem Jahrmarkt.
Das düstere Zelt einer Wahrsagerin.
„Der Puppenmacher wird dich holen!“

Es ist Jahre her, dass Ben zum letzten Mal an diese Worte gedacht hatte. Und an das junge Mädchen, dem die Wahrsagerin die Prophezeiung zugeraunt hatte. Das junge Mädchen, das seine erste große Liebe war und dessen Leiche man am nächsten Tag in einem Straßengraben fand.

Die Erinnerungen kommen erst wieder hoch, als er Jamie sieht: eine filigran gearbeitete Porzellanpuppe, die dem Mädchen von damals erschreckend ähnlich sieht. Immer wieder kommt er in den Puppenladen, um Jamie zu sehen und schließlich überzeugt er den Puppenmacher Coppola, ihm die eigentlich unverkäufliche Puppe zu überlassen.

Beim ersten Sonnenuntergang muss Ben schließlich erkennen, dass es sich tatsächlich um keine gewöhnliche Puppe handelt …

Dunkle Geheimnisse, eine schicksalhafte Liebe und ein verhängnisvoller Pakt

Über die Urheberin / Urheber

Mein Name ist Dahlia von Dohlenburg (gut, das stimmt nicht ganz) und ich schreibe queere Fantasy (das stimmt wiederum, auch wenn ich unter anderen Namen noch eine Menge anderer Dinge schreibe). In meinen Geschichten geht es dabei querbeet durch die Fantasy: von Urban Fantasy über Epic Fantasy und Schauerroman bis hin zu Märchenadaptionen ist so gut wie alles dabei.

Allen Geschichten gemein ist, dass ich Figuren mit Ecken und Kanten schreibe, es selten ein moralisches Schwarz-Weiß gibt, sondern viele Schattierungen von Grau.

Und ganz gleich, was in der Geschichte auf dem Spiel steht, geht es doch auch immer um die Figuren, ihre Beziehungen untereinander und wie sie sich weiterentwickeln müssen, um ihre Ziele zu erreichen.



Hier könnte dein Buch aufleuchten. Werbe auf Kunstadresse. Das Bild zeigt eine leuchtende Glühbirne und einen Stift. Foto: Tierney via Adobe

Blogartikel

Consent Management Platform von Real Cookie Banner